Ja liebe Leute, das Osterfest ist vorbei und auch wir Hunde hatten unseren Spass. Unsere Zuechtereltern machen jedes Jahr in St. Corona, in Niederoesterreich fuer die Kinder unserer grossen Schapendoes Familie am Ostermontag ein Eiersuchen. Frueh am Morgen werden die Eier auf einer grossen Wiese versteckt, langsam kommen die Gaeste eingetrudelt und niemand darf sich der Wiese naehern, bevor nicht der Startschuss zum Eiersuchen faellt.

Endlich war es dann so weit, auf eins zwei drei, ging es los. Die Kinder stuermten auf die Wiese und natuerlich bei so einem wilden Lauf mussten wir Hunde auch hinterher. Ich (Tessa) habe die bessere Nase als Xiri und schnupper, schnupper habe ich gleich ein rotes Ei gefunden. Doch Frauli meinte, die Eier seien nur fuer die Kinder, na da hab ich ein bisschen fester zugebissen und schon gehoerte es mir und Xiri. Schmatz, ich liebe Eier, auch wenn sie Kolesterinbomben sind, doch was kuemmert mich Kolesterin, was ist das ueberhaupt ?

Nach der grossen Eiersuche wurde dann Ball gespielt, bis die Zunge zur untersten Pfotenspitze hing. Zu Mittag gingen dann die Zweibeiner Essen und wir lagen ermattet unter den Tischen.

Ja so ging wieder einmal ein herrlicher Tag mit unserer grossen Schapendoes Familie zu Ende, Nachts zuckte ich noch mit den Beinen in meinen Koerbchen, da ich im Traum noch dem Ball nachgelaufen bin.

Wir gruessen Euch mit einem Schwanzwedler, Tessa und Xiri.

 

wo sind die Eier ?

 

 

Zurueck zum Tagebuch nach oben  Home