Contessa, die Lebensretterin !

 

Hi Leute, ich bin die Größte, war ich doch heuer als Lebensretterin im Einsatz, doch der Reihe nach, hier die Geschichte:

 

Wie ihr sicher schon mitbekommen habt ( Herrli erzählt ja immer darüber) ist er ein leidenschaftlicher Angler. Zu Hause hat er einen kleinen Teich mit Fische.

Da dieser Teich nicht zum überwintern der Fische geeignet ist, übersiedeln die Fischlein in ein Aquarium in den Keller unseres Hauses. So auch den letzten Winter.

Täglich nach dem Frühgassi gehen, werden sie von Herrl gefüttert. Ich muss da immer dabei sein, da eine Futtersorte der Fische, mir sehr gut schmeckt. Öfters fällt davon etwas zu Boden und ich bin für eine sofortige Reinigung zuständig.

So gingen wir wieder einmal füttern, ich voraus, dahinter Herrli mit diversen Dosen. Im Keller angekommen fand ich unter dem Becken einen Fisch der schon ganz trocken und steif war. Vermutlich ist er in der Nacht aus dem Becken gesprungen. Herrl bemerkte sofort, das mein Interesse nicht dem Futter galt, sondern dem kleinen Koi-Karpfen, der sich nicht mehr rührte.

Herrl war furchtbar aufgeregt, hängt er doch an jedem Fisch, schnell gab er den kleinen wieder ins Wasser zurück, da er wusste, dass Karpfen sehr wiederstandsfähig sind. Herrl ging an diesem Tag mit mir öfter nachsehen, ob er das überlebt. Drei Tage schwamm der Arme in starker Schräglage herum.

Ich wurde  gelobt und getätschelt, bekam ein extra stark stinkendes, dickes Pansenstangerl als Belohnung für meine aufmerksame Lebensrettung, uuuur lecker sag ich Euch.

Im Frühjahr dann, kam das Fischlein wieder in unseren Teich und hat sich völlig erholt.

Ich schaue gerade in den Teich und sehe den orangen-schwarz-weißen Koi-Karpfen vorbeischwimmen, ich glaube fast, er hat mir mit seiner Flosse zugewinkt, oder muss er die bewegen um vorwärts zu kommen ??

Nun grüße ich Euch wieder herzlich mit einem kräftigen Schwanzwedler

Eure Contessa of Magic Dog Garden.

 

 

 

 

 

 

zurück zum Tagebuch   Home