Hallo Leute, heute ist der 10. Jaenner 2003 und es ist Ausnahmezustand in Wien. Schnee, Schnee und nochmals Schnee. Ein freudiges Juchhe von mir (Contessa) und meiner Freundin Xiri. Ja die armen Autofahrer kuemmern uns beiden wenig. Wir sind so froh wie die Kinder, daß wir endlich einmal mit der Schnauze ordentlich den Schnee durchpfluegen koennen. Leider ist es mit unseren langen Haaren auf den Pfoten, nur ein kurzes Vergnuegen, denn in Kuerze bilden sich Eisklumpen zwischen den Zehen und das tut ordentlich weh. Zu Hause wieder angekommen, sorgen wir beide fuer einen sauberen Boden. Denn langsam taut der Schnee aus unserem Fell und Frauchen muss dauernd den Boden aufwischen. Nun haben wir uns auf ein Schlaefchen hingelegt, nachdem wir auch was fuer unseren Magen zu arbeiten bekommen haben. Nun freuen wir uns auf den Nachmittag und gruessen Euch mit einem Schwanzwedler und einen freundlichen Wau.

 

 

 

 

Zurueck zum Tagebuch nach oben Home